Posaunenwerk Hannover im Bezirk Stade

Informationen und Service für die Posaunenchöre im Bezirk Stade

1494962248.xs_thumb-

Bläserkreise - Probentermine 2018

Hier sind die neuen Termine für die Bläserkreise in Bassen, Harsefeld, Hüttenbusch, Rotenburg und Sievern für das kommende Jahr. Am Anfang des Jahres stehen die Proben für das Landesposaunenfest am 9. Juni (www.landesposaunenfest.de) im Vordergrund.

Zu allen Proben sind ALLE Bläserinnen und Bläser herzlich eingeladen!
Dokument: Bläserkreise_im_Bez... (PDF)
1494962248.xs_thumb-

Landesposaunenfest 2018

Das Landesposaunenfest 2018 wird am 9. Juni in Leer stattfinden. Dafür laufen die Vorbereitungen schon jetzt auf Hochtouren - insbesondere für das Notenheft, das bereits zum Ende des Jahres fertiggestellt sein wird.
Alle aktuellen Infos findet man schon jetzt auf der Seite

www.landesposaunenfest.de

Die Seite wird laufend aktualisiert.


1506525017.medium

Bild: Posaunenwerk Hannover

1494962248.xs_thumb-

150 Jahre Posaunenchor Fischerhude

Bei schönstem Sommerwetter feierte der Posaunenchor Fischerhude sein 150 jähriges Bestehen mit einem großen Kreisposaunenfest auf dem Gelände des Heimathauses in Fischerhude.
Nach einem festlichen Gottesdienst, den Pastorin Silke Kuhlmann zusammen mit den etwa 40 Bläserinnen und Bläsern aus dem Kirchenkreis Verden gestaltete. Sie wurden geleitet von Armin Hennig. Der Chorleiter aus Fischerhude erzählte nach dem Gottesdienst launige Anekdoten aus dem Leben des Posaunenchores. Anschließend wechselten sich Landesposaunenwart und Chorleiter beim Dirigat ab und im Rahmen des Konzertes gab es noch Grußworte der Bürgermeister Horst Hofmann (Ottersberg) und Wilfried Mittendorf (Fischerhude).
Etwa 300 Zuhörer genossen, neben der Musik, Kaffee und Kuchen satt und so klang das Fest am späten Nachmittag mit gemütlichem Beisammensein und mit viel Klönschnack aus.
1504274800.medium

Bild: Reinhard Gramm

1494962248.xs_thumb-

150 Jahre Posaunenchor Fischerhude

Bei schönstem Sommerwetter feierte der Posaunenchor Fischerhude sein 150 jähriges Bestehen mit einem großen Kreisposaunenfest auf dem Gelände des Heimathauses in Fischerhude.
Es begann mit einem festlichen Gottesdienst, den Pastorin Silke Kuhlmann zusammen mit den etwa 40 Bläserinnen und Bläsern aus dem Kirchenkreis Verden gestaltete. Sie wurden geleitet von Armin Hennig. Der Chorleiter aus Fischerhude erzählte nach dem Gottesdienst launige Anekdoten aus dem Leben des Posaunenchores. Anschließend wechselten sich Landesposaunenwart und Chorleiter beim Dirigat ab und im Rahmen des Konzertes gab es noch Grußworte der Bürgermeister Horst Hofmann (Ottersberg) und Wilfried Mittendorf (Fischerhude).
Etwa 300 Zuhörer genossen, neben der Musik, Kaffee und Kuchen satt und so klang das Fest am späten Nachmittag mit gemütlichem Beisammensein und mit viel Klönschnack aus.
1504276404.medium

Bild: Reinhard Gramm

1494962248.xs_thumb-

Pressemitteilung Michaeliskloster Hildesheim

Moritz Schilling als neuer Landesposaunenwart im Bezirk Hildesheim eingeführt

Der Bezirk Hildesheim im Posaunenwerk Hannover hat einen neuen Landesposaunenwart. Diese Aufgabe hat nun der junge Trompeter und Dirigent Moritz Schilling als Nachfolger für Hannes Dietrich übernommen. Landessuperintendent Eckhard Gorka führte Schilling während eines Gottesdienstes am 13. August in der Michaeliskirche in seinen Dienst ein. Landesposaunenpastorin Marianne Gorka konnte dazu Bläserinnen und Bläser aus vielen Teilen der hannoverschen Kirche begrüßen. Auch viele Wegbegleiter aus den bisherigen Lebens- und Berufsstationen hatten sich auf den Weg gemacht, um ihren Studienfreund, Kollegen und Mitbläser zu seiner neuen Aufgabe zu beglückwünschen.

Moritz Schilling wurde 1987 in Eschwege (Nordhessen) geboren, aufgewachsen ist er in Kiel, wo Posaunenchor und Trompetenspiel sich zu seiner Leidenschaft entwickelten. Nach Zivildienst, den der junge Nachwuchsmusiker beim Posaunenwerk der Pfälzischen Landeskirche in Neustadt(Weinstraße) absolvierte, begann Moritz Schilling ein Studium mit der Trompete als Soloinstrument an der Musikhochschule Hannover. Seine Ausbildung als Dirigent erfolgte in Berlin bei Lutz Köhler. Das Orgelspiel erlernte Schilling an der Hochschule für Kirchenmusik in Halle (Saale).

Jochen Arnold, der als Direktor des Michaelisklosters den Werdegang Moritz Schillings vorstellte, umriss die Persönlichkeit des neuen Kollegen: „Dirigieren macht ihm mindestens ebenso viel Spaß wie Trompete spielen. Menschen musikalisch zu motivieren ist sein Lebenselixier“. Arnold erhofft sich, dass der Neue im Team des Michaelisklosters lange an Bord bleiben werde. Mit seinen Begabungen fürs Dirigieren und für die ganz praktische Aus- und Weiterbildungsarbeit passe er einfach gut zum Posaunenwerk und bereichere die Kirchenmusik auf vielfältige Weise, so der Kirchenmusiker.

In der Predigt hieß Landessuperintendent Gorka den neuen Landesposaunenwart in seinem Sprengel Hildesheim-Göttingen herzlich willkommen: „Wir wünschen Dir Gottes reichen Segen für Deinen Dienst als Landesposaunenwart in unserer Kirche und Freude am Gotteslob.“ Hörbar wurde die Begeisterung der anderen sechs Landesposaunenwarte über ihren neuen Kollegen beim an den Gottesdienst anschließenden Empfang. Sie begeisterten das Publikum mit anspruchsvollem, perfekt intoniertem Spiel. „Wir freuen uns alle sehr, dass wir mit Moritz einen super Trompeter neu im Team haben“, so Christian Fuchs, Landesposaunenwart für den Bezirk Osnabrück und Sprecher der Posaunenwarte. Gelegenheiten zum ganz praktischen Zusammenspiel wird es einige geben, denn Moritz Schilling steigt mit seiner Trompete bei „Noordwind“ ein, dem Ensemble der Landesposaunenwarte der Hannoverschen Landeskirche.

Helge Meyn-Hellberg


1503405305.medium

Bild: Helge Meyn-Hellberg

1494962248.xs_thumb-

Bläserkonzert zum Reformationsjubiläum

Wann?
24.08.2017, 20:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Dorothea Luka
Bläserinnen und Bläser aus dem Sprengel Stade und umzu spielen Musik aus 500 Jahren rund um die Reformation

Die Bläserinnen und Bläser treffen sich bereits um 18.30 Uhr

Weitere Infos hier:
https://posaunenwerkinstade.wir-e.de/Konzert
Wo?
Ss. Cosmae et Damiani, Stade
Cosmaekirchhof
21682 Stade
1494962248.xs_thumb-

Probe für Konzert in Stade

Wann?
21.08.2017, 19:00 Uhr
Was?
Für das Reformations-Konzert am 24. August findet hier direkt eine Hauptprobe in der Ss. Cosmae et Damiani, Cosmaekirchhof in Stade statt. Weitere Infos unter der Rubrik "Aktuelles" (Programm, Zeiten, etc.).
Wo?
Ss. Cosmae et Damiani, Stade
Cosmaekirchhof
21682 Stade
1494962248.xs_thumb-

Gramm-o-phon im Verdener Dom

27. Juli 2017, 19 Uhr

Im Ensemble „Gramm-o-phon“ haben sich erfahrene Amateurmusiker aus verschiedenen Regionen zusammengefunden, um wenig bekannte und selten gespielte Blechbläsermusik verschiedener Stilrichtungen und Musikepochen konzertant vorzutragen.

Geleitet wird das Ensemble von Landesposaunenwart Reinhard Gramm, selbst Posaunist und Organist. Neben seiner Tätigkeit als Landesposaunenwart im Bezirk Stade der Hannoverschen Landeskirche komponiert und arrangiert Reinhard Gramm Musikstücke für Bläser- und Gesangschöre.

Im Konzertprogramm erklingen Musikstücke aus verschiedenen Epochen, vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik, mit besonderer Betonung des gefühlvollen musikalischen Ausdrucks.

Kollekte am Ausgang: Der Eintritt zu den „Verdener Sommerkonzerten” ist frei. Am Ausgang ist eine Spende zu Gunsten der DomMusiken herzlich erbeten.



1501516267.medium

Bild: Reinhard Gramm

1494962248.xs_thumb-

Sommerkonzert in Bargstedt

Bargstedt ist eine kleine Gemeinde in der Nähe von Stade. Dort fand 1949 nach dem 2. Weltkrieg das erste Landesposaunenfest des Posaunenwerkes Hannover statt – mit etwa 100 Beteiligten und selbstgebastelten Notenpulten. 1980 übernahm ein junger Lehrer die Leitung des Posaunenchores und bildete sehr erfolgreich viele seiner Schüler auf Blechblasinstrumenten aus, so dass heute mehr als die Hälfte der über 50 Bläserinnen und Bläser aus seiner Schule stammen. Dennoch gibt es auch Mitglieder im Chor, die schon länger dabei sind und die bei diesem Sommerkonzert von Superintendent Martin Krarup (Kirchenkreis Buxtehude) und Landesposaunenwart Reinhard Gramm (Stade) geehrt wurden. Ein Bläser, der das erste Landesposaunenfest noch selbst erlebt hat wurde für seine 70jährige ununterbrochene Treue geehrt. Georg Müller hat mit seinem fröhlichen Wesen sehr zum Erfolg des Posaunenchores beigetragen. Seit 57 Jahren ist er mit seiner Frau Metta verheiratet. Ihre sieben Kinder haben alle ein Blechblasinstrument erlernt, fünf spielen noch im Posaunenchor Bargstedt mit, zwei davon, Marlies Fitschen und Hans-Georg Müller, wurden für 40 Jahre geehrt. Zeitweise konnte die Familie Müller selbst als Oktett auftreten und wenn noch Geschwister, Nichten, Neffen und Enkel und Großenkel dazu kommen, ist die Zahl der Posaunenchorbläserinnen und Bläser schier unüberschaubar. Die Dynastie beherrscht das Elbe-Weser-Dreieck. Geehrt wurden aber auch die neuen Jungbläser, die voller Tatendrang das Konzert mitgestaltet haben und hochmotiviert in die Zukunft blicken. So gab es neben viel Musik und insgesamt 35 Ehrungen auch noch einen schmackhaften Ausklang am Gemeindehaus mit Würstchen und Getränken und natürlich sehr viel Klönschnack...


Foto:

hintere Reihe von links:

Hans-Georg Müller (40Jahre), Stefanie Heidelauf (15 J.), Jürgen Jarck (37 Jahre Posaunenchorleiter), Georg Müller (70 J.), Superintendent Martin Krarup, Landesposaunenwart Reinhard Gramm

vorne v. Links: Marlies Fitschen (40 J.), Frank Gietzelt (35 J.), Astrid Brinkmann (40 J.)

Foto: Gerhard Junge


1498309024.medium

Bild: Gerhard Junge

1494962248.xs_thumb-

Bläser-Wein für den guten Zweck

Das Weinhaus Funk (Friedelsheim) fördert unsere Arbeit auf schöne Weise: Vater und Sohn - selbst aktive Bläser im Posaunenchor - haben zugesagt, zehn Prozent des Netto-Warenwerts jeder Bestellung aus dem Bereich unseres Posaunenwerks an den Förderverein zu überweisen. 

Der Bläserwein hat ein bläsertypisches Etikett: eine goldfarbene Trompete und Posaune erscheinen auf grünem, braunem oder bordeauxfarbenen Grund. 

Über die Internetseite www.posaunenchor-wein.de können sich Weinliebhaber über das Angebot informieren. Bestellungen werden formlos per E-Mail aufgegeben. Ganz wichtig ist allerdings, dass der Kunde bei seiner Bestellung vermerkt, dass er zum Posaunenwerk Hannover gehört. Nur so kann das Weinhaus die Bestellungen zuordnen. In diesem Sinne: Wohlsein!
1496055687.medium

Bild: Weinhaus Funk

Weitere Posts anzeigen